Blog

Rolltreppe 560x373

6 neue Technologie-Trends für 2012

John Brandon, Tech-Reporter für das Inc. Magazine, hat sechs Technologie-Trends identifiziert, die es 2012 zu beachten gilt.

  1. Predictive Technology
    Immer mehr Unternehmen sprechen darüber, dass es mit der zunehmenden Intelligenz von Computersystemen möglich sein wird, historische Daten so auszuwerten, dass verlässliche Aussagen über die Zukunft gemacht werden können. Ein Beispiel dafür ist der Autohersteller Ford, der mit Hilfe von Google-Technologie ein Navigationssystem entwickeln will, welches basierend auf den gefahrenen Routen und Zeiten vorschlägt, zu welcher Zeit man wo durchfahren soll.
  2. HTML5
    Über HTML5 wird seit einiger Zeit gesprochen und auch Steve Jobs hat bereits darauf hingewiesen, dass HTML5 besser mit mächtigen Inhalten umgehen kann als Flash. So erstaunt es nicht, dass die neuste Version ein viel mächtigeres Framework für Videos und interaktive Inhalte bietet. Ein Zeichen für den Durchbruch von HTML kommt aus der Automobilindustrie, welche in verschiedenen Fahrzeugen bereits HTML5 einzusetzen beginnt.
  3. Hochauflösende Displays
    Das Apple iPad 3 deutet an, dass die mobilen Geräte ultra-hochauflösend sein werden. Das iPad 3 hat einen 2048 x 1536 Bildschirm, der gestochen scharf ist für Videos, E-Books und Apps. Es ist aber nicht das einzige Gerät mit einer höheren Auflösung. Auch die Samsung Series 9 Desktop-Bildschirme nutzen  2560 x 1440 Pixels und sind damit schärfer als die meisten auf dem Markt verfügbaren Schirme.
  4. Social Analytics
    Man hört und liest immer mehr über Sprout Social, ein Tool, welches hilft, seine sozialen Beziehungen zu verstehen. Zum Beispiel wie gut man vernetzt ist, Aufschluss gibt über den eigenen Ruf und Statistiken über die Follower bietet. Es kommen aber auch sogenannte “aggregators of aggregators”, wie thismoment auf, welche die Daten von Google Analytics, Facebook Insights und anderen nehmen und aufzeigen, wie wirkungsvoll eine Kampagne eines Unternehmens ist. Diese Aggregators versuchen zu erkennen, ob bestimmte Social-Marketing-Anstregungen lohnend sind oder nicht.
  5. Spracherkennung im Business
    Eine der wichtigsten Funktionen von Apple’s Siri ist die Fähigkeit, den Kontext zu verstehen. Man kann zum Beispiel eine Erinnerung eingeben, welche die Ehefrau daran erinnert, wann man das Büro verlässt. Macht man sich auf den Weg, schickt Siri eine Botschaft, basierend auf dem entsprechenden Standort. Die Spracherkennung wird immer besser und wird schon in wenigen Jahren zu einem neuen Standard. Man geht dann zum Beispiel in ein Besprechungszimmer und sagt: “das Meeting ist abgesagt”. Das System versteht die Botschaft und sendet allen Teilnehmer die entsprechende Nachricht.
  6. Cloudstorage für Unternehmen
    Cloudstorage hat bereits heute stark verändert, wie Unternehmen Daten speichern. Der Trend geht weg von eigenen Rechenzentren hin zu neuen Services. Viele der bereits verfügbaren Angebote unterstreichen dies. Dropbox zum Beispiel ist so beliebt wie noch nie. Und ein neuer Dienst, der sich Huddle nennt, bietet zudem ein gutes Reporting, höhere Sicherheit und Team-Accounts, so dass dieser Dienst auch für Firmen interessant ist.

Leave a Reply